Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

  Startseite
  Über...
  Anna und Irina
  Saaaanja
  Black Diamonds
  Groupstunt
  3. ECC 2006
  FlyBi
  Turnen
  Cheers
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    viviusa

    flybi
    jessanja
    sincera-smesan
    basketmausi
    - mehr Freunde




  Links
   GummiSarah
   Anna
   Clarissa
   Irina
   Jessanja
   Lee
   Vivi
   Black Diamonds Cheerleader
   Cheerteams in Deutschland



Photobucket - Video and Image Hosting

http://myblog.de/jezz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie ein totes Blatt im Wind...

Seit dem letzten Eintrag ist es viel zu lange her und um mich herum immer dunkler geworden…bis der Dezember in völliger Dunkelheit den Jahresabschluss bildete.

Am 1. wurde ich geweckt und erfuhr das Oma im Krankenhaus ist. Das erste Lied im Radio war etwas mit nem Beautiful Morning. Es war kalt, aber klar und die Sonne schien.

Ich ging zum Training und dachte: Wird schon wieder….

Ich kam nach Hause und wir fuhren zum letzten Mal zu Oma…für immer.

Die Sonne sank langsam und meine Tränen glitzerten bestimmt im Sonnenlicht. Alle waren da. In Omas Raum war es gemein dunkel…dämmrig.

Nachdem wir uns traurig verabschiedet hatten fuhren Papa Bibi und ich wieder nach Hause. Die Sonne stand nun noch tiefer und schien in einem doch so warmen Licht, obwohl Regenwolken aufgezogen waren.

Ich machte mich für einen Auftritt fertig, obwohl mir so gar nicht danach war und gleichzeitig ein Verantwortungsgefühl mich dazu trieb. Es war ganz gut und ablenkend.

Wieder zu Hause verkroch ich mich in meinem Zimmer.

Irgendwann in den frühen Morgenstunden begann es heftig zu regnen. Gegen 4 Uhr wachte ich auf.

1932 erblickte meine Oma am 2. Januar das Licht dieser Welt.

Am ersten Adventsonntag 1959 wurde meine Mama geboren. Am ersten Adventsonntag 2007 verließ meine Oma uns um 4:10 des 2. Dezembers.

Es war eine stürmische Nacht.

Gegen 9 Uhr weckte meine Mama mich…sie brauchte nichts sagen…ich wusste es.

Irgendwie sind die Parallelen…beängstigend…traurig…und schön.

Viele sagten immer ich sei Oma so ähnlich, und nun interessiert es mich mehr als zuvor worin.

Eigentlich hätte ich an diesem Sonntag einen Wettkampf gehabt. Das letzte Training war schrecklich entmutigend gewesen. Wie ein Vorzeichen. Vllt wäre es auch gut gelaufen. Kraft für den WK hatte ich jedenfalls nicht.

Montags schrieb ich Englisch…ich habe mir Mühe gegeben…es war umsonst.

An Nikolaus betteten wir Oma zur Ruhe.

In der Kirche war es grausig…Opas Heulschreihe vor Schmerz und Trauer waren schlimm[…]

Der Dezember kroch im Flug dahin. Alpträume, schlaflose Nächte, Tränen und verschlafene Tage.

17. Dezember. Der Tag, an dem alles noch schlimmer wurde.

Noch mehr Alpträume mit höhnischem Lachen, Versager Gefühle, Ausweglosigkeit, ratlos, Horror…

Trauriges Weihnachten…

Und trotzdem will die Welt nicht stehenbleiben….sondern zwingt nach Veränderung….

Und nun bin ich 19.

Und habe keinen Bock drauf.

Warum kann es nicht noch mal der 6.1.2007 sein??

6.1.08 00:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung